Salzburg Marathon 2016

startErstmals übertraf der Salzburg Marathon in seiner 13. Auflage die 7.000er-Marke bei den Anmeldungen für die diversen Bewerbe von Freitag bis Sonntag. Besonders erfreulich ist die Steigerung der Starter im Marathon – konträr zu vielen anderen Marathon-Veranstaltungen. Erneut war Salzburg auch Austragungsort der österreichischen Staatsmeisterschaften im Marathon, sowie insgesamt sieben Landesmeisterschaften.

Das Rennen der Herren konnte der Äthiopier Temesgen Habtemariam Bekele vor  seinem Landsmann Abay Girma Tadesse in einer Siegerzeit von 2:23:11h für sich entscheiden – als erster äthiopischer Sieger in der Geschichte des Salzburg Marathons. Bereits an 3. Stelle konnte sich Robert Gruber platzieren. In sehr guten 2:25:17h gewann er damit auch überlegen die ÖM vor Stefan Linseder, der die Ziellinie nach 2:28:18h überquerte.

Der Sieg im Damenrennen ging ebenfalls nach Äthiopien. Fatuma Tayr setzte sich anfangs der zweiten Runde von Anita Baierl ab. Die erst 20 Jahre alte Äthiopierin verbesserte in einer Siegerzeit von 2:39:15h ihre persönliche Bestleistung über eine Minute und feierte den größten Sieg in ihrer noch jungen Marathon-Karriere. Anita Baierl sicherte sich bereits in ihrem ersten Marathon den Staatsmeistertitel in 2:42:35h. Die angepeilte Zeit sub 2:40 konnte sie zwar nicht erreichen, war jedoch trotzdem sichtlich zufrieden mit ihrem Debut.

Vom Lauftreff NußdIMG-20160501-WA0000orf waren nicht weniger als neun Läufer alleine beim Marathon am Start. Oliver Riefler und Hubert Standl entschlossen sich nach nach kurzem hin und her, der Gruppe von Anita Baierl mit dem prominenten Pacemaker und ehemaligen österreichischen Staatsmeister im Marathon Karl Aumayr zu folgen. Das blieb auch bis IMG-20160501-WA0001Kilometer 37 so, als Oliver sich lösen und schließlich in taktisch erlaufenen 2:41:39h den 18. Gesamtrang (M40 6.) erreichen konnte. Das bedeutete Platz 13. in der Wertung der Österreichischen Staatsmeisterschaft (M 40 6.). Viel erfreulicher jedoch war, dass er sich nach einigen Podestplatzierungen damit erstmals den Salzburger Landesmeistertitel sichern konnte! Hubert konnte auf IMG-20160501-WA0023-1den letzten Kilometern das Tempo nicht mehr ganz mitgehen und erreichte das Ziel nach 2:44:34h, was den 29. Platz bedeutete (M50 2.) bzw. ÖM Rang 19. (M50 2. und damit Vizestaatsmeister). In der Salzburger Landesmeisterschaft belegte er damit Position 5.

Zwei weitere Athleten unseres Lauftreffs konnten die Ziellinie noch vor der ominösen 3-Stunden-Marke überqueren. Sowohl Franz Schleindl als auch Sudhir Batra finishten ihren jeweils ersten Marathon IMG-20160501-WA0021-1in unglaublich guten 2:59:24h (Gesamt 87. M45 14./ÖM 39. M45 6./Sbg LM 6.) bzw. 2:59:54 (Gesamt 92. M30 15./ÖM 41./Sbg LM 7.). Maximaler Respekt für ein Marathondebut sub 3 Stunden!

Der nächste im Bunde war unser Running-Doc Ludwig Scharinger. Mit großen Hoffnungen an den Start gegangen, musste er sich diesmal leider mit 3:03:22h (Gesamt 105. M45 17./ÖM 45. M45 8./Sbg LM 8.) begnügen. Ob des enormen IMG-20160501-WA0016-1Trainingsaufwandes war er verständlicherweise enttäuscht. Aber auch solche Geschichten schreibt der Marathon. Seine ausgezeichnete Halbmarathonzeit von Nußdorf sollte ihn jedoch ein wenig darüber hinweg trösten. Beim nächsten mal fällt die PB garantiert wieder.

Auch Bernhard Rausch und Michael Wieser bestritten in Mozarts Geburtsstadt ihren ersten Marathon. Und auch sie machten ihre Sache bewundernswert. Bernhard IMG-20160501-WA0008-1beendete das Rennen nach 3:04:47h (Gesamt 117. M35 29./ÖM 49./Sbg LM 10.). Michael konnte seinerseits sein Debut nach 3:07:48h für beendet erklären. Das bedeutete Gesamtrang 137 M30 19./ÖM 54./Sbg LM 11.). Der Lauftreff Nußdorf scheint einfach eine Wiege für Naturtalente zu sein.

MaraToni Wimmer wagte sich nach seiner erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren in München erneut auf die Königsdisziplin des Laufsports. Nach verbesserter IMG-20160501-WA0015-1Halbmarathon-Bestzeit konnte Toni seine gute Verfassung erneut unter Beweis stellen und beendete das Rennen nach 3:47:06h (Gesamt 547. M50 61./ÖM 90. M50 12./Sbg. LM 15.). Gratulation auch dir, Toni!

Mit Jürgen Ranetbauer wagte sich ein weiterer Novize auf die 42,195km lange Strecke. Jürgen musste auf den letzten Kilometern etwas Tempo rausnehmen und konnte so das ursprünglich formulierte Ziel 3:15h nicht ganz erreichen. Mit 3:25:26h (Gesamt 294. M40 49.) konnte er aber trotzdem ganz zufrieden sein.

IMG-20160501-WA0012-1Schließlich ging nach vielen Jahren unser Laufdinosaurier Kurt Mühlbacher wieder an den Start eines Marathons – er war schon Teil der Salzburger Laufszene, da wussten die meisten von uns nicht einmal, wie lang so ein Marathon eigentlich genau ist und warum man so weit laufen sollte. Einige Jahre widmete er sich eher dem Wintersport, aber so ganz lässt ihn die Lauferei ja doch nicht los, wenn der Körper es erlaubt. Suboptimal vorbereitet ging Kurt in dieses Rennen und das einzige Ziel war finishen. Und das schaffte er auch in 4:08:06h (Gesamt 764. M45 137./ÖM 94. M45 18./Sbg LM 16.).

Aber auch beim Halbmarathon waren unsere Athleten am Start. Nach langer Verletzungspause wagte sich unser Obmann Herbert Strasser völlig untrainiert auf die Halbmarathonstrecke. Und wie wir ihn kennen, lief er trotz dieser widrigen Umstände ein starkes Rennen und überquerte nach 1:23:47h die Ziellinie. Nur Herbert weiß, wie so was möglich ist. Bernhard Schwärz benötigte für eine Runde durch die wunderschöne Stadt Salzburg 1:29:47h. Damit konnte er sich auf Gesamtrang 173 platzieren (M45 20.) Hans Strasser zeigte wieder einmal, dass er in seiner Altersklasse zu den Besten gehört. Er beendete den Lauf nach 1:34:51h und belegte damit Platz 351 bzw. in der M60 Rang 3. Mitbegründer des Lauftreffs Horst Junger war nach 1:44:02h im Ziel. Das hieß Gesamtplatzierung 741 bzw. in der M45 Rang 113. Zu wenig Zeit für ordentliches Training lassen Horstl ein wenig seinen einstigen Bestzeiten hinterherhinken.

Abschließend sei noch die erfreuliche mannschaftliche Geschlossenheit und Leistungsstärke unseres Lauftreff Nußdorfs erwähnt. Bereits zum zweiten Mal konnten wir uns beim Marathon-Teambewerb bei österreichischen Staatsmeisterschaften den dritten Rang holen. Einzig den starken Teams von Kolland Topsport Gaal und UAB Athletics musste man den Vortritt lassen. Noch eindrucksvoller war unsere Teilnahme bei den Salzburger Landesmeisterschaften. Von den 17 gewerteten Marathonläufern waren 9, und damit mehr als die Hälfte, Starter vom Lauftreff Nußdorf. Die Teamwertung führt unseren Verein damit an 1., 2. und 4. Stelle. Einzig Club RunAustria brachte noch ein Dreierteam zustande. Ein Umstand, der uns einerseits Stolz macht, viele andere (ehemals) renommierten Leichtathletikvereinen jedoch zu denken geben sollte. So manches Meisterschaftsrennen könnte ohne unsere Teilnahme sinnvollerweise gar nicht mehr durchgeführt werden. Den nötigen Respekt lassen leider oftmals der Salzburger Leichtathletikverband sowie andere Vereine vermissen. Eine Siegerehrung dieser Teamwertung wurde vorsichtshalber gar nicht durchgeführt, obwohl sämtliche andere Landesverbände dies taten.

IMG-20160501-WA0011

Salzburg Marathon

sbg marathon_startAm 3. Mai 2015 fand der mittlerweile 12. Salzburg Marathon statt. Die heurige Ausgabe stand ganz im Zeichen von Karl Aumayr, dem seit vielen Jahren schnellsten Salzburger, der bei seinem letzten Marathon auf leistungssportlichem Niveau auch seinen größten Erfolg feiern und bei seinem Heimrennen erstmals triumphieren konnte.

Ob der Abwesenheit von eigens engagierten Afrikanern oder anderen namhaften Läufern ging Aumayr heuer als großer Favorit ins Rennen und setzte sich erwartungsgemäß schon sehr bald vom Rest des Marathonfeldes ab. Die erste Runde sbg marathon_aumayrabsolvierte Aumayr in der beachtlichen Zeit von 1:10:48 Stunden, die auch einer Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung alle Möglichkeiten offen ließ. Wie so häufig in Salzburg musste auch Aumayr die gesamte zweite Runde alleine laufen, was wohl letztlich die PB kostete, ihm trotzdem ein unglaublich emotionales letztes Rennen bescherte. Er beendete schließlich das Rennen als souveräner Sieger in 2:26:08h. Wenngleich dies der letzte Wettkampf auf diesem Niveau war, darf man davon ausgehen, dass Aumayr auch in Zukunft dem Laufsport weiter verbunden bleiben wird. Wir möchten Karl auf diesem Wege zur seinen beeindruckenden Leistungen gratulieren!

sbg marathon_herbertAuch vom Lauftreff Nußdorf waren einige Läufer am Start. Allen voran ist hier wieder einmal unser Obmann Herbert Strasser zu nennen, der aufgrund einer Verletzung erst sehr kurzfristig entschieden hatte, doch am Salzburg Marathon teilzunehmen. Die vielen versäumten Trainingseinheiten hielten ihn nicht davon ab, in flotten 1:19:24h bis zur Halbmarathon-Marke zu laufen. Danach musste er der fehlenden Vorbereitung etwas Tribut zollen, konnte trotz allem den Marathon in beachtlichen 2:47:42h finishen, was ihm den 6. Gesamtrang bzw. Platz zwei der AK40 bescherte. In der Salzburger Landesmeisterschaft konnte er sich sogar auf Rang zwei platzieren.

sbg marathon_siegerehrungAuch Hubert Standl wagte sich wieder einmal auf die Marathonstrecke, und wieder tat er das ohne wirklich gezielt für die 42,195 Kilometer trainiert zu haben. In seiner gewohnt überlegten, defensiven Art und Weise absolvierte Hubert die erste Hälfte in 1:23:48h und verlor auf der zweiten Runde lediglich etwas mehr als drei Minuten und kam nach 2:48:56h ins Ziel: 10. Gesamtrang, 2. AK50 und 3. Rang bei den Salzburgen Landesmeisterschaften. Wir gratulieren unseren beiden Athleten dazu recht herzlich.

sbg marathon_ludwigAm gespanntesten durfte man wohl auf Ludwig Scharingers Lauf sein. Der Marathon schreibt seine eigenen Geschichten, sagt man. Und das stimmt wohl auch in den meisten Fällen. Verfügte Ludwig sicherlich bereits letztes Jahr über genügend Potenzial, die Marathonstrecke in der gewünschten Zeit sub 3 Stunden zu absolvieren, gelang ihm das leider weder in Salzburg noch im Herbst in München. Die starke 1:21h Zeit beim Halbmarathon in Nußdorf ließ jedoch vermuten, dass es diesmal einfach klappen musste, und so war dem auch. Ludwig beendete den Marathon in 2:56:23h sehr deutlich unter der magischen 3 Stunden-Schallmauer, was ihm letztlich Gesamtrang 24 bescherte, weiters den 4. Rang in seiner Altersklasse AK45 bzw. Platz 7 bei den Salzburger Landesmeisterschaften. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung und willkommen im Klub der erlauchten sub 3-Stunden-Läufern!  😉

Auch im Halbmarathon waren einige Mitglieder des Lauftreff Nußdorfs am Start. Franz Schleindl war hier der Schnellste unserer Läufer. Er benötigte 1:19:41h für diese Strecke, was schließlich Platz 15. in der Gesamtwertung bedeutete bzw. Rang 1 in der AK40. Eine erneute starke Vorstellung.  Bernhard Rausch zeigte, dass auch seine Leistungskurve weiterhin steil bergauf geht. Er finishte in starken 1:27:29h, was den 96. Gesamtrang bzw. Platz 29 in der AK35 bedeutete. Hans Strasser kam nach beachtlichen 1:33:45h ins Ziel: Gesamtrang 215 bzw. 3. der AK60. Vor seinen konstant guten Leistungen kann man nur den Hut ziehen. Sepp Mitterbauer beendete den Halbmarathon in 1:44:18h: 606. Gesamtrang, 66. in der AK50. Eine hartnäckige Verletzung ermöglichte es ihm leider nicht, sich für den Marathon in Los Angeles bzw. den Salzburg Marathon adäquat vorzubereiten.

sbg marathon_biniSudhir „Bini“ Batra rundete die starken Vorstellungen unserer Athleten mit seinem 13. Rang beim offiziell 10,55km Lauf in 39:17min ab. Aufgrund einer Fehlleitung durch die Polizei an einer Baustelle verlängerte sich dadurch die Strecke um einige hundert Meter, was auch die etwas höheren Zeiten erklärt.