Salzburg Marathon 2017

Ein Tag mit dunkeln und hellen Stunden. Ein Tag mit fast Historische Leistungen und verkrampfte Wadln.

Noch bevor die  siebte Stunde des siebten Mai begonnen hatte reisten schon die ersten Lauftreff Mitglieder in die „Mozart Stadt der Läufer“. Die Erwartungen waren bei dem einen groß, bei dem anderen noch größer und bei dem anderen wieder kleiner. So hatte jeder etwas geplant, am Tag der Tage.

Fangen wir bei den kleinen an. Da sind nicht die gemeint die kleiner sind als der  Hupo (Standl), das wären eh fast alle. Gemeint sind Kurt Mühlbacher(hillrunner68), Herbert Strasser(Herpei) und der Ludwig Scharinger (Luki Doc)

10km Lauf

Alle drei starteten nämlich beim 10km Lauf. Alle nicht ganz fit in den Beinen. Besonders Herbert und Kurt waren angeschlagen, gingen aber trotzdem mit viel Herz an die Sache am Leopoldskroner Weiher. Dort war der Start des 10k Laufs. Neben 900 anderen Läufern standen sie im kühlen Salzburg um 08:45. Herbert und Luki waren vorn im Feld unterwegs wie es Ihrem Stand zusteht. Kurt kämpfte mit sich, mit seinen mageren Lauftraining und mit seiner frisch angeknacksten Achilles Sehne im linken Fuß durchs erste Drittel des Feldes. Er konnte den Fuß nicht rund aufsetzen und schleppte sich im 5er Schnitt durch den Kurs. Das reichte immerhin zu 50:04 und Rang 180. In seinen Jungen Jahren ist er allerdings schon mal 38:10 gelaufen. Aber das ist lange her. Bei Kilometer 7 in Mülln konnte er Herbert überholen. Herbert Strasser konnte den muskulären Schmerzen nichts mehr entgegen setzen und marschierte die letzten Kilometer ins Ziel. Ludwig Scharinger lief hingegen ein qualitativ hochwertiges Rennen und belegte in 38:19 den ausgezeichneten 11 Gesamtrang. Super Luki!! In der Ergebnisliste sieht man das nur jüngere vor ihm gelandet waren. Alles Klar?
>> Ergebnisse

Der Halbmarathon

Bestzeiten am Laufenden Band. Die erste Bestzeit gab es für Bernhard Rausch. Er verbesserte  sich um 2 Minuten auf 1:23:51. Rang 48! Auf Seite eins der Ergebnisliste. ABER HALLO !! Neuer Berni  REKORD. JUBEL!! 10er in seiner Altersklasse. Du bist ein Zaacher Hundling!

Bestzeit Nummer zwei geht an Vorzeige Triathlet Jürgen Ranetbauer. Er hat sich übrigens aus eigenen Stücken fürs ÖTRV Age Group Team qualifiziert. (EM Teilnehmer 2017 in Kitzbühel). Jürgen lief in 1:25:58 persönliche Bestzeit und wurde damit 66. Unter 2000 Finishern! HUT AB liebe Freunde!

Bestzeit Nummer drei geht an Toni. The running teacher in town. Anton Wimmer hat eine, sagen wir mal geographische Bestzeit heraus gezaubert. Er hat in 1:43:28 seine persönliche Salzburg Halbmarathon Bestzeit geschafft. Auch das ist eine Medaille wert!
>> Ergebnisse

 Marathon

Wir waren ja so was von gespannt. Diese Fragen beschäftigte alle, seien wir mal ehrlich: Was macht der Alexander Knoblechner heute? Wird er eine persönliche Bestzeit in den Asphalt brennen. Was macht Hupo (Hubert Standl ). Zeigt er den anderen grau melierten Männern wo der Bartl in Nußdorf den Most holt? Unsere drei 10K Läufer Kurt, Herbert und Ludwig waren gerade fertig mit Ihren Läufen da war es an der Zeit sich zum Start&Ziel Bereich am Mirabell Platz zu begeben. Ein grausliger Platz übrigens. Hat nicht das große Mozart Flair wie in der Altstadt. Schade – das kalte Wetter und kein Zelt waren nicht wirklich einladend. Zurück zum Rennverlauf. Nach sehr guten 1:06 liefen die 3 Kenianer in die zweite Runde. Das war schon vorher klar. Dann überschlug sich der Zielsprecher vor Lob auf unseren Alex! Wir hörten immer wieder die Zwischenstände von der Strecke. Das ging wie Balsam die geschundete Läufer Seele hinunter. „Meine Damen und Herren auf Rang 4 liegt Alexander Knoblechner vom Lauftreff Nußdorf! Bester Österreicher und natürlich bester Salzburger“. Seine prognostizierte Endzeit 2:30. Es lief uns kalt den Rücken hinunter als er bei Start&Ziel auftauchte. 01:15 seine Durchgangszeit. Was wird das für ein Tag!! Und dann der nächste Hammer. Hubert Standl kam angeflogen  und passierte die HM Marke bei  01:20:50. Auch eine Saugute Zeit. 2:45 waren fix verplant. Alles wird gut. Wir waren jetzt in Partystimmung und wollten das VIP Zelt entern als plötzlich ein Schatten auf uns fiel. Alex stand da! Ein Fake Alex? Nein er war echt wie Gott ihn schuf und wir ihn lieben. Muskuläre Probleme stoppten Alex. Alexander war am Boden zerstört. Es lief alles für ihn und dann das. Alex! Kopf Hoch der nächste Marathon ist deiner. Dein Rekordmarathon kommt nächstes Jahr. Das ist fix. Wir sind unendlich stolz auf dich.

Kaum gewonnen so zerronnen. Aber Nußdorf hat immer noch ein Aß im Ärmel. Ohne Treppchen Platz  heimzufahren wäre ungewohnt für den Besten Langstrecken Verein in Salzburg. Wir hatten ja noch Hupo. Der zieht immer. Mit großem Fanclub angereist musste heute einfach was gehen. Seine Rennen sind ja immer mit Maßband geplant. Da geht nix schief. Wir warteten und warteten. Dann kam er um die Ecke beim Hotel Pitter. Aber Ohne Startnummer. Auch er musste seinem Rekord Tempo und dem Muskulären Problemen Tribut zollen und gab auf.  Ein grausiger Tag .
>> Ergebnisse

Aber wir sind Stark und der Lauftreff Nußdorf kommt zurück. Besser als je zuvor.

Der Salzburg Marathon 2017 war also für viele von uns eine Reise Wert.

Ah, da war noch was. Lauftreff Mitglied Wolfgang Gruber chauffierte uns in der dunklen Limousine zur legendären „Zenzi nach Schwandt“! Ein Gastro Insider Tipp. Unser neues Marathon Europe After Race Haedquater!

 

Trailrunning Festival Salzburg 2015

Zum vierten Mal wurde heuer das beliebte Trailrunning Festival in der Mozart Stadt veranstaltet.

Wir waren mit Michi Wieser, Bernhard Rausch und Toni Wimmer vertreten.

Michael Wieser, Toni Wimmer und Bernhard Rausch

Michael Wieser, Toni Wimmer und Bernhard Rausch

Alle drei nahmen die lange Distanz in Angriff: also 22 km und 1135 Hm. Ein schöner Vormittag auf den Hausbergen von Salzburg war also garantiert. Gleich am Anfang der Strecke gehts auf den Kapuzinerberg. Ein richtiger Kräftemesser gleich zu Beginn. Nichts für Warmduscher. Weiter gehts auf den Gaisberg über die Gersbergalm, dem Rundwanderweg und die Nordabfahrt! Für Auswärtige: Das ist da, wo der Fernsehsender steht und von wo sich die Paragleiter talwärts obi hauen! Sehr cool. Damit es nicht fad wird, gehts gleich wieder ins Tal in der Falllinie zur Zistel Alm, weiter nach Oberwinkel bis Glasenbach. Die letzten 3 Kilometer Schaulaufen auf der Promenade an der Salzach bis zum Kapitelplatz und Stopp. Geschafft. Bernhard kam in sauguten 2:24 ins Ziel. Toni , ebenfalls glücklich, in 3:15h. Michi schaffte es leider nicht. Er hatte mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen. Kopfhoch, es wird sicher bald besser. Sieger: Robert Gruber. In 1:51h war er am Gaisberggipfel … könnt ihr euch das vorstellen?

Fazit: Ein Erfolg. Kaiserwetter, viele Teilnehmer und die Mannschaft rund um Sepp Gruber legten sich wieder einmal richtig ins Zeug und konnten eine sehenswerte Veranstaltung auf die Beine stellen.

http://www.trailrunning-festival.at/

Trailrunning Festival 2014

Days of Thunder

Mann der Stunde: Alex Knoblechner. Er wurde im 2 tägigen Etappen Rennen in und um Salzburg Gesamt Sechster!  Ein Teufelsbursche!

Der Sieg ging etwas überraschend an Robert Gruber. Zweiter wurde Berglauf Legende WYATT Jonothan. Gruber lag vor dem Gaisberg Trail noch auf Rang 2, konnte sich aber beim Downhill von Gaisberg die Führung zurück erobern. Respekt. Alex lag auf dem aussichtsreichen 4. Rang nach dem Prolog am Samstag in der Stadt Salzburg. So machte er sich natürlich Hoffnung auf einem Podest Platz. Zurecht! Denn nach dem Halbmarathon Landesmeister Titel ist er eine fixe Größe bei der Vergabe der Stockerl Plätze. Aber meistens kommt es anders als man denkt… Beim eigentlichen, 21 km langen ,Trail von Salzburg auf die Gaisbergspitze wurde Alex vom „Mann mit dem Hammer“ getroffen. Beim Einstieg in die alte Nord Skiabfahrt(!!!) verlor er sämtliche Kraft und zerrte sich mit großem Mühen auf die Gaisberg Spitze. Nach einer längeren Verpflegungspause als sonst, sammelte er seine Kräfte wieder und konnte bergab Boden gut machen. Zufrieden kam er als Gesamt Sechster ins Ziel. Alex, du bist ein klasser Bursche! Mach weiter so.

Alex war natürlich nicht der einzige Starter bein Trailrunning Festival.

Am Samstag waren folgende Männer im Einsatz. Sie unterstützten Alex auch am Sonntag.
46. RAUSCH Bernhard, 58.DARINGER Thomas und 110. WIMMER Anton

Salzburger City Trail-4.7.2014

Ein Ausflug mit Familie und Freunde nach Salzburg

Beim erstmalig ausgetragenen „City Trail“ in der Salzburger Altstadt und auf die Stadtberge Salzburgs waren auch mehrere Nußdorfer Sportlerinnen und Sportler am Start. Freunde des Laufclubs waren auch noch da! Wie schön!

Florian Rausch, Manfred RauschWalter und Christine Schörghofer (Staffel und Einzel), Rausch Hans, Bernadette Schwärz mit Gregor Strasser in der Staffel und Einzel. Sudhir Batra vom Teakwondo Oberndorf war auch mit dabei! Rupert Probst, der Haunsberg Kaiser, war dabei und finishte auf Rang 7!!  Willi und Rudi Urban!

(Hab ich jemanden vergessen? Die Online Ergebnissliste ist schrecklich!!)

Der Lauf selbst war eine tolle Angelegenheit, meinte Walter nach dem Rennen. Die Strecke war ohne Behinderungen (Touristen) zu laufen.Schön ist Salzburg ja sowieso.

Ein paar Kritikpunkte gab es dann doch noch. Bei der Siegerehrung wurden nur die Laufsieger geehrt!? So kam Walter als Gesamtdritter nicht zur Siegerehrung!? Schon schräg! Erschreckend ist auch die hohe Startgebühr! 40 Euro für einen 10 Km Lauf!?!!

Auf dem kürzeren und leichteren „scenic run“ (was für ein neumoderner Name?!) kam Walter Schörghofer  als Gesamtdritter ins Ziel! Sieger mit Riesenabstand Profi Triathlet Lukas Hollaus. Er gewann mit 5 Minuten Vorsprung auf Graig Potter und unserem Walter! Auf der längeren der beiden Strecken gings kräftemäßig richtig zur Sache. Zick Zack durch die Altstadt und scharfe Anstiege auf den Mönchsberg und Kapuzinerberg. Wer die Berge kennt, weiß, dass hier auch flotte Downhillpassagen einem die letzten Kräfte aus den Muskeln saugen. Das ist aber für einen Nußdorfer eh kein Problem!  Hans Rausch kam als 22. ins Ziel. Sieger: Profi Markus Kröll!

>> http://www.salzburger-citytrail.at/

>> Ergebnisse

 

mit sportlichen Grüßen
Kurt

Salzburg Marathon 2013

Lauftreff Nußdorf – so weit das Auge reicht!

Marathon: Silber und Bronze für den Lauftreff Nußdorf

Beim Marathon hatten wir 2 Starter. Neben Fixstarter Herbert Strasser ging auch noch Hubert Standl an den Start. Die Aussicht auf Medaillien bei den Salzburger Marathon Meisterschaften war einfach zu verlockend. Nach dem nicht Antreten von Karl Aumayr (Krank) und Robert Gruber (läuft erst im Herbst wieder Marathon) waren die Chancen da. Das muß man nützen.

 

Siegerehrung LM Marathon 2013

Siegerehrung LM Marathon 2013 (Foto:B.K)

Herbert war zwar nicht optimal vorbereitet, aber die 90Km Wochenleistung reichten dann doch für eine TOP Leistung bei dem sommerlichen Wetter und der kleinen Konkurrenz auf seinem Level. Wenn keine österreichischen Meisterschaften sind, bist du in Salzburg halt ziemlich lang einsam auf der zweite Runde. Da kann der Kurs noch so schön und flach sein. Mit 2:46:30 blieb er zwar Zehn  Minuten über seiner Bestleistung aber das ist ja bei einer Meisterschaft nicht wichtig. Hier zählt nur das Stockerl. Der Sieg ging wie erwartet in die Nachbarschaft. Bernd Kriechhammer(2:43:20) holte den Titel für den Laufclub Mattsee.

Vize Landesmeister Herbert Strasser

Vize Landesmeister Herbert Strasser

Wie macht das der Hubert?

Das fragen sich wohl alle die den Lauftreff Nußdorf kennen. Bei seinem ersten Marathon finishte er in der atemberaubenden Zeit von 2:51:27. Und das ohne spezielle Marathon Vorbereitung. Und das in einem echt coolen Stil. Die Durchgangszeiten sind nur bei ihm in beiden Runden gleich gewesen! Alle anderen verloren viele Minuten  auf der zweiten Schleife.  Wow. Wir können alle nur lernen von ihm 🙂

Hubert geht in die zweite Runde

Hubert geht in die zweite Runde

Das der Sieg und Streckenrekord (Kiplagat ….., 2:14:16) nach Afrika gingen braucht man nicht extra zu erwähnen. Nebenbei: Starke 744 Läufer im Ziel! Das dürfte Rekord sein.

Alle Ergebnisse auf www.pentek.at

Halbmarathon

  • Oliver Riefler (nicht fit) lief auf Rang in 1:19:59 auf Rang 24,2.M-40
  • Steiner Attila 1:29:17
  • Schwärz Bernhard 1:34:39
  • Haslauer Florian 1:34:55
  • Junger Horst 1:38:28
  • Robert Pumsenberger 1:38:47
  • Mitterbauer Josef DNF
  • 2204 Finisher..auch das dürfte Rekord sein! Richtige Werbung macht sich halt bezahlt!

 

Oliver Riefler

Oliver Riefler

Coca-Cola Juniormarathon am Samstag

Florian Strasser Gesamt Rang 8 unter 482 Läufern!!!

 

1. Trailrunning Festival 2012 in Salzburg

Am Samstag und Sonntag fand zum Ersten mal das Trailrunning Festival in Salzburg statt. Laufen in der Altstadt (Weltkultur Erbe..noch!) und Berglauf extrem in einem Aufwasch. Läuferherz was willst du mehr?

Mit dabei unser Lauftreff Nußdorf.

Rennen 1:
Kombiwertung Festungslauf+Gaisberglauf , 41 Teilnehmer in der Kombiwertung
Sieger:
1.Schönberger Korbinian, Regensburg,27:50, 21:09, 48:59
2.Robert Gruber, 28:51, 21:59, 50:50
3. Andrea Mayer ,Schwechat, 29:18, 22:18, 51:36
15. Hans Rausch, Nußdorf,32:37, 25:33, 58:10
Zeiten:Festungslauf,Gaisberglauf, Gesamtzeit
Rennen 2
Festungslauf, 6,6 km – 250 hm, 120 Teilnehmer
Beim schönen und anstrengenden Festungslauf glänzten unsere 4 Starter wie Gold in der Sonne. Am besten konnte sich unser Rausch Hans in Szene setzen. Nicht unerwartet war er der beste des Quartetts. Beim Festungslauf landete er auf den 19. Gesamtrang und siegte in seiner Altersklasse. Am Tag danach gings für unseren Pilot aufwärts. Beim Gaisberglauf war die Nußdorfer Gams ganz ins seinem Element. Hier verschenkte keinen Zentimeter und schon gar keine Sekunden. Beim Festungslauf nicht weit dahinter die anderen drei. Angeführt von Attila Kalapis, Bernhard Schwärz und Roman Harasek. Roman hatte sich erst diese Woche für einen Start entschieden. Bernhard läuft auch wie in Junger Hund und dürfte in der Form seines Lebens sein 🙂

Der Festungslauf mit Ziel in der Festung (!) hatte die gleichen ersten drei auf dem Stockerl wie die Kombiwertung! Das ist natürlich besonders interressant.
Nur in der Gaisberg Einzelwertung konnte sich Tockner Andreas vor Andrea Mayr auf Rang 3 setzen. Tockner ist Berglaufspezialist. Er hat unter anderem heuer den Schafberglauf schon gewonnen, war 3. beim Dolomitenmann und war auch beim Redbull 400 schon auf Rang 2!! Und die Klasse der Andrea Mayr kennt man mittlerweile schon überall. Berglaufweltmeisterin 2012, aktuelle Marathon Bestzeit 2:30 und Öst. Halbmarathon Bestzeit 1:11!
Über Robert Gruber braucht man auch nichts mehr sagen. Korbinian Schönberger aus Regensburg war heuer 3. der heurigen Deutschen Berglauf Meisterschaften und ist auch auf allen anderen Strecken ganz vorne.

Rennen 3+4
Nur der Altstadtlauf scheint mit 16 Teilnehmern bei den Läufern nicht so beliebt zu sein 🙂
Ebenso sind die Kinderbewerbe mit 19 Startern noch ausbaufähig.

Das Trailrunningfestival hat sicher alle Vorraussetzungen um zu einem großen Laufevent zu werden. Besonders der spektakuläre Festungslauf und der Klassiker auf den Gaisberg ziehen Eliteläufer wie Amateure gleichermaßen an. Auch für Medien und Sponsoren ist das sehr interressant. Heuer war das Wetter natürlich ein Spielverderber. Denn bis rauf zur Gaisbergspitze sollte es schon gehen..bis zur Zistel zahlt es sich ja nicht aus die Schuhe an zu ziehen.
2013 sollten unser Verein hier noch mehr vertreten sein.
Starke Läufer haben wir ja genug 🙂

>> Ergebnisse Pentek

>> trailrunning-festival.com

Salzburger Jedermannlauf „reloaded“ & Halbmarathon LM 2012

Lauftreff Nußdorf zeigt Starke Mannschaftleistung

494 Finisher bei der Wiederauflage des Salzburger Laufklassikers der 80er und 90er Jahre. Die Veranstalter (CLUB LaufImPuls mit Hannes Langer) hatten ein „Goldenes Händchen“ bei der Reaktivierung der Traditions Veranstaltung. Trotz naßkaltem Oktober Wetter ließen es sich knapp 500 Laufbegeisterte nicht nehmen die 7km Schleife rund um die schöne Salzburger Altstadt in Angriff zu nehmen. Aus Nußdorfer Sicht ist natürlich die kompakte und gute Leistung auf hohem Niveau zu betonen. Verteilt auf mehrere Strecken drückten die 6,wir hätten natürlich noch mehr Starter :), Läufer dem Rennen Ihren Stempel auf.

Die verschiedenen Bewerbe:

*7km Lauf,168 Teilnehmer
Gewonnen hat der junge Salzburger Peter Müllner (JG86,24:56). Damen Siegerin: Lauren Greil vom ASV ASKÖ Salzburg (27:39). Unser Mann auf dieser Strecke: Hans Strasser, Rang 21,30:30. Hätte es eine AK wertung gegeben wäre er der klare Sieger!

*14km 108 Teilnehmer
Ringhofer Andreas,Polizei SV Leoben (46:47),ging mit großem Vorsprung als erster der Mitteldistanz über die Ziellinie. Ringhofer hatte mit 22:28 auch die schnellste Runde aller Teilnehmer heute! Für Leichtathletik Fans ist er kein Unbekannter.Im Semptember wurde er 4. der 10KM Staatsmeisterschaften in 32:07. Damaliger 7. war Robert Gruber. Auf den wartete sicher auch Karl Aumayr. Gruber fuhr mit dem Rad nach Salzburg und hatte als Startzeit 10:00 in seinem Kalender notiert. Ein Fehler wie man weiß. Der heutige Start war ja um 09:30! Erste bei den Damen: Steitzinger Bettina,Salzburg, 1:09.

*Halbmarathon mit Salzburger Landesmeisterschaft, 218 Teilnehmer
Gesamtsieger und Landesmeister: Karl Aumayr,CLUB LaufImPuls,1:10:43.
Karl Aumayr war auch ohne Konkurenz (Gruber fehlte ja) eine Klasse für sich.
Da er das Rennen fast alleine an der Spitze Laufen mußte ist die Zeit um so höher einzureihen! Respekt Karl!

Oliver Riefler setzte sich mit 1:18:01 auf den 4. Gesamt Rang. In der Landesmeisterschaftswertung konnte er damit die Bronzemedaillie mit nach Hause nehmen. Nur einen Rang dahinter: Hubert Standl, 1:19:22.
Hubert zeigte sich wieder in blendender Form und konnte im Herzschlag Finish Stefan Brugger(Naturfreunde Salzburg) nieder fighten!
Stefan dachte sicher an ein Nußdorfer Dejavü! Vor kurzem mußte er Oliver bei der 10.000m Meisterschaft den Vortritt lassen. Das zeigt wiedereinmal den Wahrheitswert eines alten Naturgesetzes: „Ein Nußdorfer ist immer vor dir“ 🙂
Gratulation und Hochachtung natürlich an beide!

Im Auftrag der Bildung mußte Attila Kalapis (1:27:47 ) den Traum einer weiteren Bestzeit aufgeben. Durch die lange „Nacht der Museen“ kam Attila arbeitsbedingt erst gegen 3:00 Früh ins Bett. Unser Skiclub Präsident Bernhard Schwärz,1:29:18, lief wie ein schneller Fux nur 2 Ränge hinter Attila ins Ziel.

Vereins Newcomer Norbert Schnaitl,Jg70, legte eine TOP Premiere (1:44:33) im roten Dress des Lauftreff Nußdorf hin. Auf den Fotos ist er mir „noch“ entwischt! Sorry Norbert.

Weitere Fakten: Bei der LM Wertung konnten wir die Plätze 3 (Oliver),4 (Hubert) und 10 (Bernhard) belegen. Daneben gab es auch noch den Sieg in der Mannschaftswertung. Nur 2 Mannschaften in der Liste! Traurig für den Salzburger Laufsport.
Masters Wertung:

M35 2.Oliver
M40 2.Bernhard
M45 1.Hubert

Alles in allem machten unsere Jungs geniale Werbung für unseren Lauftreff und den GRAWE Oichtental Halbmarathon 2013.