Thermenmarathon Bad Füssing

Am Sonntag, 5. Februar 2017, fand zum bereits 24. mal der Thermenmarathon unter dem altbewährten Motto „Laufen – Erholen – Thermalbaden“ in Bad Füssing statt. In bewährter Form konnten die Läufer zwischen einem 10 km-Lauf, Halbmarathon und Marathon wählen. Trotz des alljährlich äußerst frühen Termins fanden auch heuer wieder viele Athleten den Weg in den bayrischen Kurort, um bei idealen Bedingungen auf die sehr schnellen Strecken zu gehen.

Vom Lauftreff Nußdorf gingen diesmal vier Läufer an den Start. Bernhard Rausch begab sich auf die 10 km-Strecke und beendete den Rundkurs in 39:36 min, was den 49. Gesamtrang (M35 5.) bedeutete. An der Spitze lieferten sich Tobias Schreindl (LG Passau) und Valentin Unterholzner (LG Region Landshut) ein Kopf an Kopf Rennen, welches erst im Zielsprint entschieden wurde. Die Siegerzeit von 30:38 min kann sich wahrlich sehen lassen.

Alex Knoblechner und Hubert Standl entschieden sich für die Halbmarathondistanz. Alex konnte sich bald nach dem Start mit Marco Bscheidl (LG Passau) und Matthias Ewender (LG Region Landshut) vom restlichen Feld absetzen. In einem flotten Rennen musste sich Alex schließlich nur Marco Bescheidl geschlagen geben, der den Wettkampf in 1:11:15 h für sich entscheiden konnte. Die 1:11:48 h bedeuten trotzdem für Alex eine neue persönliche Bestleistung – schon erstaunlich, wenn man berücksichtigt, dass dies im Grunde nur eine erste Formüberprüfung war, und das wettkampfspezifische (Marathon-)Training erst jetzt so richtig beginnt. Auch Hubert schlug sich äußerst wacker und überquerte die Ziellinie nach 1:17:28 h. Ebenso eine beachtliche Zeit, die insgesamt Platz 9. ergab (M50 1.). Beide schienen nach dem Wettkampf mit dem Erreichten sichtlich zufrieden. Da kann man ja große Dinge von Beiden erwarten. Wir halten die Daumen!

Oliver Riefler wagte sich schließlich auf die Marathonstrecke. Sein Ziel war jedoch nicht ein Angriff auf seine persönliche Bestleistung, sondern diesen Wettkampf als guten Trainingslauf für das große heurige Ziel zu nutzen: dem Wings for Life World Run am 7. Mai in Wien. Deshalb lief er diesen Wettkampf auch wider jede Trainingslehre aus dem Training raus mit müden Beinen von den letzten langen Läufen der vergangenen beiden Wochenenden. Sein Ziel war, diesen Marathon in etwa der Wings for Life World Run-Pace gleichmäßig durchzulaufen, was ihm auch gelang. Am Ende stand eine 2:44:23 h zu Buche (erste Hälfe in 1:22:00 h, zweite Hälfte in 1:22:23 h), was schlussendlich den 7. Gesamtrang ergab (M40 1.). Am Ende des Tages war es eine gelungene Abwechslung zum Trainingsalltag. Andreas Straßner (ART Düsseldorf) gewann die 42,195 km in 2:34:51 h.

Fuschlseelauf 2015 – „Race the Lake“

fuschlseelauf_alexUnter dem Motto „Race the Lake“ rief der Fuschlsee auch heuer wieder und vier unserer Lauftreff Nußdorf Athleten konnten diesem Ruf nicht widerstehen und nahmen am vergangenen Sonntag, 30. August 2015, an der wunderschönen Laufveranstaltung rund um den Fuschlsee teil.

Bei heuer brütender Fuschlseelauf 2015Hitze übernahm unser Schnellster Alex Knoblechner vom Start weg die Führungsposition und sollte die auch bis ins Ziel nicht mehr hergeben. Nach Kilometer 1 zeigte die Uhr 3:15 min an, ein Höllentempo für diese Temperaturen. Da hieß es mit Köpfchen laufen, wenn nötig das Tempo zu dosieren, jedoch richtig Gas zu geben, wenn möglich. Und das tat unser Alex. Nach etwa drei Kilometern begann sich das Feld etwas fuschlseelauf_hubertauseinander zu ziehen. Oliver Riefler, der seit etwa drei Wochen mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat, lag zu dieser Zeit mit schon etwas Respektabstand an etwa 10 Stelle, konnte dann jedoch noch einige Positionen gut machen. Ein paar weitere Positionen zurück schließlich die anderen beiden Nußdorfer Hubert Standl und Sudhir Batra.

Souverän erzielte Alex fuschlseelauf_biniden Tagessieg beim heurigen Fuschlseelauf in sehr guten 43:49 min, knapp eine halbe Minute vorm Zweiten Andreas Englbrecht. Oliver kam schließlich nach 46:48 min als 6. ins Ziel, was gleichzeitig Rang 1 in der M40 bedeutete. Restlos zufrieden war er jedoch damit nicht, lief er die Strecke doch vor zwei Jahren ebenso in der Vorbereitung für den Marathon in Graz etwa eine halbe Minute schneller. Hubert und Bini liefen große Teile der Strecke gemeinsam und so war es nicht verwunderlich, dass sie auch unmittelbar hintereinander ins Ziel kamen: Hubert mit einer Zeit von 48:09 min als 14. (2. Rang M50) bzw. Bini mit 48:16 min als 15. (5. Rang M30). Beide waren mit diesen Leistungen sehr zufrieden, war Hubert in letzter Zeit doch mehr mit dem Rennrad als in den Laufschuhen unterwegs gewesen und Bini hatte am Vortag noch beim Red Bull 400 die Skisprungschanze in Bischofshofen erklommen.

In Summe präsentierte sich der Lauftreff Nußdorf wieder sehr gut. In der Breite sind wir seit Jahren gut aufgestellt, mit Alex auf der Straße und Robert auf dem Berg haben wir nun aber zwei absolute Sieganwärter in unseren Reihen. Jungs, wir sind stolz auf euch!!! 🙂Fuschlseelauf 2015_siegerehrungfuschlseelauf_preise2