Trailrunning Festival 2014

Days of Thunder

Mann der Stunde: Alex Knoblechner. Er wurde im 2 tägigen Etappen Rennen in und um Salzburg Gesamt Sechster!  Ein Teufelsbursche!

Der Sieg ging etwas überraschend an Robert Gruber. Zweiter wurde Berglauf Legende WYATT Jonothan. Gruber lag vor dem Gaisberg Trail noch auf Rang 2, konnte sich aber beim Downhill von Gaisberg die Führung zurück erobern. Respekt. Alex lag auf dem aussichtsreichen 4. Rang nach dem Prolog am Samstag in der Stadt Salzburg. So machte er sich natürlich Hoffnung auf einem Podest Platz. Zurecht! Denn nach dem Halbmarathon Landesmeister Titel ist er eine fixe Größe bei der Vergabe der Stockerl Plätze. Aber meistens kommt es anders als man denkt… Beim eigentlichen, 21 km langen ,Trail von Salzburg auf die Gaisbergspitze wurde Alex vom „Mann mit dem Hammer“ getroffen. Beim Einstieg in die alte Nord Skiabfahrt(!!!) verlor er sämtliche Kraft und zerrte sich mit großem Mühen auf die Gaisberg Spitze. Nach einer längeren Verpflegungspause als sonst, sammelte er seine Kräfte wieder und konnte bergab Boden gut machen. Zufrieden kam er als Gesamt Sechster ins Ziel. Alex, du bist ein klasser Bursche! Mach weiter so.

Alex war natürlich nicht der einzige Starter bein Trailrunning Festival.

Am Samstag waren folgende Männer im Einsatz. Sie unterstützten Alex auch am Sonntag.
46. RAUSCH Bernhard, 58.DARINGER Thomas und 110. WIMMER Anton

1. Trailrunning Festival 2012 in Salzburg

Am Samstag und Sonntag fand zum Ersten mal das Trailrunning Festival in Salzburg statt. Laufen in der Altstadt (Weltkultur Erbe..noch!) und Berglauf extrem in einem Aufwasch. Läuferherz was willst du mehr?

Mit dabei unser Lauftreff Nußdorf.

Rennen 1:
Kombiwertung Festungslauf+Gaisberglauf , 41 Teilnehmer in der Kombiwertung
Sieger:
1.Schönberger Korbinian, Regensburg,27:50, 21:09, 48:59
2.Robert Gruber, 28:51, 21:59, 50:50
3. Andrea Mayer ,Schwechat, 29:18, 22:18, 51:36
15. Hans Rausch, Nußdorf,32:37, 25:33, 58:10
Zeiten:Festungslauf,Gaisberglauf, Gesamtzeit
Rennen 2
Festungslauf, 6,6 km – 250 hm, 120 Teilnehmer
Beim schönen und anstrengenden Festungslauf glänzten unsere 4 Starter wie Gold in der Sonne. Am besten konnte sich unser Rausch Hans in Szene setzen. Nicht unerwartet war er der beste des Quartetts. Beim Festungslauf landete er auf den 19. Gesamtrang und siegte in seiner Altersklasse. Am Tag danach gings für unseren Pilot aufwärts. Beim Gaisberglauf war die Nußdorfer Gams ganz ins seinem Element. Hier verschenkte keinen Zentimeter und schon gar keine Sekunden. Beim Festungslauf nicht weit dahinter die anderen drei. Angeführt von Attila Kalapis, Bernhard Schwärz und Roman Harasek. Roman hatte sich erst diese Woche für einen Start entschieden. Bernhard läuft auch wie in Junger Hund und dürfte in der Form seines Lebens sein 🙂

Der Festungslauf mit Ziel in der Festung (!) hatte die gleichen ersten drei auf dem Stockerl wie die Kombiwertung! Das ist natürlich besonders interressant.
Nur in der Gaisberg Einzelwertung konnte sich Tockner Andreas vor Andrea Mayr auf Rang 3 setzen. Tockner ist Berglaufspezialist. Er hat unter anderem heuer den Schafberglauf schon gewonnen, war 3. beim Dolomitenmann und war auch beim Redbull 400 schon auf Rang 2!! Und die Klasse der Andrea Mayr kennt man mittlerweile schon überall. Berglaufweltmeisterin 2012, aktuelle Marathon Bestzeit 2:30 und Öst. Halbmarathon Bestzeit 1:11!
Über Robert Gruber braucht man auch nichts mehr sagen. Korbinian Schönberger aus Regensburg war heuer 3. der heurigen Deutschen Berglauf Meisterschaften und ist auch auf allen anderen Strecken ganz vorne.

Rennen 3+4
Nur der Altstadtlauf scheint mit 16 Teilnehmern bei den Läufern nicht so beliebt zu sein 🙂
Ebenso sind die Kinderbewerbe mit 19 Startern noch ausbaufähig.

Das Trailrunningfestival hat sicher alle Vorraussetzungen um zu einem großen Laufevent zu werden. Besonders der spektakuläre Festungslauf und der Klassiker auf den Gaisberg ziehen Eliteläufer wie Amateure gleichermaßen an. Auch für Medien und Sponsoren ist das sehr interressant. Heuer war das Wetter natürlich ein Spielverderber. Denn bis rauf zur Gaisbergspitze sollte es schon gehen..bis zur Zistel zahlt es sich ja nicht aus die Schuhe an zu ziehen.
2013 sollten unser Verein hier noch mehr vertreten sein.
Starke Läufer haben wir ja genug 🙂

>> Ergebnisse Pentek

>> trailrunning-festival.com